Tempel

Zurück
 
TEMPEL
Tempel

Dieser „Sarkophag“ in der „Königskammer“ hat nie eine Pharaonenmumie enthalten. Die von den Erbauern der Pyramiden in dieses Gebilde gelegten Gerätschaften sorgten auch für die Wirkung der Ankh-Werkzeuge der Eingeweihten. Später waren sie der Platz, an dem sich die Adepten zum Schluß ihrer Ausbildung legten, um die Wahrheit zu erfahren, was eine sehr starke Medizin ist. Diese beruht auf der Größe dieser Gebilde und den zugrunde liegenden Prinzipien des Bauplans.

Welch riesige Resonanz dieser Bau bildet, kann man auch auf der Schallplatte “Inside the great pyramid“ von Paul Horn hören. Zu Beginn der Aufnahme hört man, wie er dreimal mit der flachen Hand auf dieses beschädigte Steingebilde schlägt. Dieser Musiker hatte 1976 die Erlaubnis, in drei aufeinander folgenden Nächten in den drei großen Pyramiden mit seinen Flöten Musik zu machen. In diesen Nächten war nur noch sein Techniker David Greene anwesend.

Vor der Aufnahme in der großen Pyramide haben sie zusammen meditiert. Danach meinte Paul, daß er Chorgesang gehört habe, was David nur bestätigen konnte. Paul hat die Pyramiden als Tempel wahrgenommen. Unter Webliks/Tempel/Paul Horn sind diese drei Schläge auf das Steingebilde am Anfang zu hören. Diese mp4-Kopie bietet aber nur einen matten Abglanz von der Resonanz, die man hört, wenn man die Schallplatte auf einer guten Anlage hört.

Zurück

Die Eigenschaften und Wirkungsweisen der großen Pyramiden gehen weit über unser „normales“ Verständnis hinaus. Zum Beispiel gab es früher zum Schluß der Ausbildung zum Hohepriester den Zeitpunkt, an dem sich der Adept in dieses Steingebilde gelegt hat. Dieser physische Punkt ist der Ursprung der sphärischen kosmischen Spirale nach Außen. Wenn man sich auf diese mentale Reise durch den Kosmos macht, ist es nur durch entsprechende Vorübungen möglich, wieder in das Hier und Jetzt zurück zu finden.

In der sogenannten Felsenkammer, in die man über den absteigenden Korridor in der großen Pyramide gelangt, findet man einen Punkt, der den Ursprung der kosmischen Spirale nach Innen bildet. Nach einigen "seltsamen" Vorfällen, die Personen in dieser Kammer widerfahren sind, wurde der Zugang zu dieser Kammer zumindest zeitweise versperrt.

Neueste Untersuchungen mit modernen Scannermethoden haben weitere Kammern in der großen Pyramide nachgewiesen. Diese Räume können nur mit dem Astralkörper betreten werden.

Es ist schwierig, Menschen hinters Licht zu führen,
sobald es ihnen aufgegangen ist.
  Alfred Polgar

Nach oben