Soziale Medien

Zurück
 
SOZIALE MEDIEN

Am Beispiel Facebook können grundlegende Mechanismen der sozialen Medien gut dargestellt werden. Anfang Oktober war Facebook 6 Stunden offline. Dadurch hatte die Plattform angeblich einen Verlust von 60 Millionen Dollar Werbeeinnahmen. Facebook wird von der Hälfte der Weltbevölkerung genutzt und verdient gut mit Werbung. Die Algorithmen von Facebook werden dazu eingesetzt, Nutzer möglichst lange auf der Plattform zu halten. Das wird durch eine Optimierung der Inhalte erreicht, bei denen Nutzer mitmachen wollen. Dies geschieht am einfachsten durch Hass und Wut als durch andere Emotionen, was die Gesellschaften spaltet und polarisiert und (ethnische) Gewalt fördert.

Facebook könnte seinen Fokus natürlich auch auf Sicherheit richten (z. B. durch "Reshare Limits"), was dazu führen würde, daß sich gewisse extreme Inhalte nicht so stark verbreiten würden. Dadurch würde die Verweildauer der Nutzer auf der Plattform aber kürzer werden, was große finanzielle Einbußen für den Konzern bedeuten würde. Dieses Geschäftsgebahren schwächt auch die Demokratien unserer Welt, da Facebook der weltweit größte Verbreiter von Nachrichten geworden ist. Dieser Konzern ist aber voreingenommen gegenüber Fakten und Journalismus. „Wenn man keine Fakten hat, kann man keine Wahrheiten haben, kann man kein Vertrauen haben. Wenn man nichts davon hat, hat man keine Demokratie.“ (Maria Ressa, Journalistin und Friedensnobelpreisträgerin)

Zurück

Frances Haugen, die Whistleblowerin von Facebook, meint dazu: „Wenn unsere Umgebung aus Informationen besteht, die polarisieren, die wütend machen, dann führt das zu Vertrauensverlust in unser Gegenüber. Diese Version von Facebook zerreißt unsere Gesellschaft und verursacht Gewalt in der Welt.“ Sie führt weiter aus: „Was ich immer wieder bei Facebook gesehen habe war: Interessenkonflikte zwischen dem, was für die Öffentlichkeit gut ist und was für Facebook gut ist. Facebook hat sich für das entschieden, was mehr Geld bringt. Die heutige Version von Facebook reißt unsere Gesellschaften auseinander und führt zu ethnischer Gewalt auf der ganzen Welt.“

Dramatisch sind auch die Auswirkungen der Facebook-Tochtergesellschaft Instagram auf junge Mädchen. Durch die pausenlose Selbstinszenierung von jungen und mageren Frauen auf dieser Plattform verstärkt sich die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper dieser Mädchen. Diese Probleme mit dem eigenen Körperbild wird für eine von drei Teenagerinnen so schlimm, daß es zu Eßstörungen, Magersucht und Depressionen führen kann. Dieses verzerrte Frauenbild von extrem mager = schön wird auch durch die Modeindustrie seit langem befeuert.

Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es einmal zerstört,
so kommt es so bald nicht wieder.
  Peter Bamm

Nach oben