Fast fashion

Zurück
 
FAST FASHION

Die Textilindustrie und unser Konsumverhalten sind völlig aus dem Ruder gelaufen. Kleidung ist zur Wegwerfware geworden (bei uns landen jedes Jahr über 15 Milliarden Kleidungsstücke im Müll). Die Produktion der Kleider verursacht jährlich 1,2 Milliarden Tonnen CO2 (mehr als der Flug- und Schiffsverkehr zusammen).

Es werden täglich mehr als 10 Millionen Modeartikel produziert. Da diese meist aus Kunstfasern bestehen, landen jährlich über 522 000 Tonnen Mikroplastik durch das Waschen in unseren Gewässern. Die Betriebe, die diese Artikel herstellen, sind in China, Bangladesch Indien oder Indonesien. Die zum Teil hochgiftigen Abwässer werden dort einfach ungeklärt in Flüsse abgeleitet.

Die Gier der Modekonzerne wird immer größer. Durch die Auslagerung der Produktion bekommen wir von den gravierenden Schäden wenig mit und die Dumpingpreise verleiten zum Wegwerfen. Diese Zustände sind völlig inakzeptabel und jeder Einzelne kann mit seinem Verhalten daran etwas ändern.