Antibiotika

Zurück
 
GEGEN DAS LEBEN

Wir haben es geschafft, die eigentlich segensreiche Entdeckung der Antibiotika (von griech. ἀντί- anti- „gegen“ und βίος bios „Leben“) im wahrsten Sinne des Wortes gegen das Leben einzusetzen. Angeblich gibt es 7 Antibiotika, die in der Humanmedizin als eiserne Reserve gelten und nur dann eingesetzt werden sollten, wenn alle anderen Mittel versagen.

3 von diesen 7 Antibiotika werden aber schon lange und flächendeckend in der Massentierhaltung eingesetzt (unsere Gier nach billigem Fleisch), womit wir auch multiresistente Erreger züchten (an denen in Deutschland angeblich jedes Jahr 15 000 Menschen sterben) und unsere Immunsysteme chronisch schwächen. Angeblich gibt es schon zwei Gegenden auf der Welt, wo schon panresistente Erreger aufgetaucht sind.

Zum Thema Immunsystem: wie verhalten sich unsere Körper bei dem Kontakt mit einem unbekannten Erreger (wie Sars-CoV-2), wenn unsere Immunsysteme durch den inflationären Einsatz von Antibiotika und dem Verzehr von antibiotikabelastetem Fleisch schon geschwächt sind? In den Medien wurde Anfang August 2020 die Frage gestellt, warum in Indien die Todesrate bei Coronainfektionen so gering ist. Weil die Inder wenig Antibiotika nehmen und wenig Fleisch essen, meine ich.

Sehr viele der heutigen Industrien leben von Verführbarkeit, Krankheit, Störung, Ausbeutung, Betäubung und Schwäche.   Thomas Poppe

Nach oben